Presseportal
Meldung vom 24.10.2018

Europäische Kommission fördert Erasmus+ mit 2,73 Mrd. Euro in 2019

Mehr Fördermittel für Erasmus+ im Jahr 2019

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Die EU-Kommission hat den Aufruf 2019 zur Einreichung von Projekten für Erasmus+, das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport, veröffentlicht. 2,73 Mrd. Euro sollen im nächsten Jahr zur Verfügung stehen, davon 2,5 Mrd. Euro für den Bildungsbereich. Für Österreich werden für dezentrale Aktionen im Bildungsbereich über 42,5 Mio. Euro aus Brüssel fließen, das ist eine Steigerung von annähernd 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Alle öffentlichen und privaten Einrichtungen, die in der allgemeinen und beruflichen Bildung, Jugend und Sport tätig sind, können im Rahmen des Programms Erasmus+ Finanzierungsanträge stellen. Die Nationalagentur Erasmus+ in der OeAD-GmbH ist für die Umsetzung des Bildungsbereichs von Erasmus+ in Österreich verantwortlich.

 Erasmus+
Seit 2014 sind 152,6 Mio. Euro Fördermittel in den österreichischen Bildungsbereich geflossen. Damit konnten 2.142 Projekte sowie 75.906 Auslandsaufenthalte gefördert werden. Allein 2018 sind es 38,87 Mio. Euro. 18.531 Menschen aus Österreich lernen, lehren oder arbeiten in diesem Jahr im Ausland. Die österreichischen Bildungsinstitutionen starteten heuer 485 neue länderübergreifende Projekte. (Stand 24.10.2018)

Die Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten sind vielseitig: Der Bogen spannt sich von Auslandspraktika für Lehrlinge über Studierendenmobilität an ausländischen Hochschulen und Unternehmen bis hin zu europaweiten Fortbildungskursen für Pädagoginnen und Pädagogen. Auch die Teilnahme an Freiwilligenprojekten und europäischen Jugendbegegnungen ist möglich.

 Weitere InformationenAufruf und Programmleitfaden.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 448 x 3 744

Mehr Fördermittel für Erasmus+ im Jahr 2019
(. jpg )

Maße Größe
Original 5448 x 3744 2,4 MB
Medium 1200 x 824 57,1 KB
Small 600 x 412 31,2 KB
Custom x