Presseportal
Meldung vom 12.03.2018

praxis@oead-events: OeAD kooperiert mit Vienna Business School Hamerlingplatz

Monika Hodoschek, Direktorin der Vienna Business School Hamerlingplatz und Stefan Zotti, Geschäftsführer der OeAD-GmbH mit den Studierenden der Vienna Business School Hamerlingplatz.

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild
Am 12. März 2018 schlossen OeAD-GmbH und Vienna Business School Hamerlingplatz eine Kooperationsvereinbarung ab, wodurch Schülerinnen, Schüler und Studierende der Wiener HAK im Eventmanagement der Mobilitätsagentur einen Teil ihres Praktikums absolvieren können. Das Projekt praxis@oead-events ist das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit der beiden Institutionen. Für den Österreichischen Austauschdienst ist die Vereinbarung eine willkommene Gelegenheit, junge Menschen bei ihrer Ausbildung zu unterstützen. „Ein Praktikum beim OeAD ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, wichtige Arbeitserfahrung zu sammeln und ihre Talente einzubringen. Das bietet Chancen für die jungen Menschen und unsere Organisation gleichermaßen“, sagt OeAD-Geschäftsführer Stefan Zotti. „Die Kooperation mit dem OeAD ist deswegen so besonders für uns, weil das Angebot genau unseren Schwerpunkt im Eventmanagement abdeckt“, so Monika Hodoschek, Direktorin der VBS. „So können wir unsere Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach Praktikumsstellen noch besser unterstützen.“

Bereits seit 2011 sind Schülerinnen und Schüler aus dem Ausbildungsschwerpunkt „Eventmanagement“ bei der Vorbereitung und Durchführung der Konferenz „OeAD macht Schule“ im Einsatz. Seit dem Schuljahr 2017/18 findet die Zusammenarbeit in einer neuen Form statt: Studierende des Kollegs „Eventmanagement und Städtetourismus“ werden zur Unterstützung des OeAD-Veranstaltungsteams eingesetzt und können so das im Unterricht Erlernte in die Praxis umsetzen. Sie werden dafür als geringfügige Beschäftigte angemeldet und erhalten somit neben dem einschlägigen Praktikum auch eine finanzielle Entschädigung für ihren Einsatz.

In den Lehrplänen kaufmännischer Schulen ist seit 2014 ein Pflichtpraktikum verankert. Schüler/innen der HAK müssen bis zum Abschluss ihrer fünfjährigen Ausbildung 300 Praktikumsstunden nachweisen, Studierende des Kollegs 150. Bisher waren vor allem Studierende aus dem Kolleg im OeAD im Einsatz. Die Anzahl der absolvierten Stunden pro Event liegen zwischen acht und 15 Stunden. Die bisherige Zusammenarbeit beurteilen die jungen Leute sehr positiv.

Mit OeAD und Erasmus+ ins Ausland
Der OeAD ist die österreichische Agentur für internationale Mobilität und Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung. Praktika im Ausland sind durch das EU-Programm Erasmus+ Bildung, das im OeAD angesiedelt ist, möglich. Im Jahr 2017 kamen österreichweit 3.003 Schülerinnen und Schüler in der beruflichen Erstausbildung sowie 615 Lehrlinge in den Genuss eines geförderten Auslandspraktikums. Aus Wien waren es insgesamt 444 Schülerinnen und Schüler in der beruflichen Erstausbildung und 352 Lehrlinge, die im Ausland waren. Die beliebtesten Zielländer sind das Vereinigte Königreich, Irland, Deutschland, Spanien und Italien.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 500 x 1 667


(. jpg )

Monika Hodoschek, Direktorin der Vienna Business School Hamerlingplatz und Stefan Zotti, Geschäftsführer der OeAD-GmbH mit den Studierenden der Vienna Business School Hamerlingplatz.

Maße Größe
Original 2500 x 1667 2,3 MB
Medium 1200 x 800 134,1 KB
Small 600 x 400 45,3 KB
Custom x